Vielfalt bündeln und Wahrnehmung steigern

Vielfalt bündeln und Wahrnehmung steigern

Die Akademische Interessensgemeinschaft Gießereitechnik ist eine Arbeitsgemeinschaft von Professoren, die sich für das Gießereiwesen engagieren. Sie setzt sich für eine größere Bedeutung der Gießereitechnik in den Hochschulen sowie der universitäreren Forschung in der Branche ein. Unser Ziel ist es, durch die gemeinsame Initiative eine hohe Sichtbarkeit der Gießereitechnik im Maschinenbau, in der Produktionstechnik sowie in der Werkstofftechnik und Materialwissenschaft zu erreichen und darüber hinaus ein exzellentes Ausbildungs- und Technologieniveau auch branchenübergreifend zu stabilisieren. Dafür sind uns regelmäßige Gespräche sowie ein Meinungs- und Informationsaustausch zu Themen der Lehre und Forschung, aber auch zu industriellen Neuentwicklungen sowie zu Gremientätigkeiten wichtig. Durch die Bündelung unserer Kompetenzen in der Lehre können wir an den unterschiedlichen Hochschulstandorten in Deutschland, Dänemark und Österreich effizient auf hohem Niveau Lehre auch fachübergreifend anbieten und dabei gleichzeitig unsere Kernkompetenzen stärker fokussieren. Mit unserem intensiven Austausch in der Forschung können Förder- und Wachstumschancen besser genutzt und damit auch langfristig der Erfolg der Gießerei-Industrie gesichert werden. Die akaGuss sucht dafür die effektive Kooperation mit der Industrie. Durch deren Einbindung sollen deutlich mehr Forschungs- und Entwicklungsprojekte entstehen und zur Stärkung der Branche und der kooperierenden Produktionsstandorte führen. Dabei ist uns wichtig, dass durch die gemeinsame Nutzung der individuellen Potenziale in Industrie und Forschung z.B. auf Veränderungen der globalen Unternehmenswelt oder auf umweltpolitische Forderungen schneller reagiert werden kann.

Zusammenarbeit

 

 

Hochschullehrer verschiedener Gießerei-Institute aus ganz Deutschland – und über Deutschland hinaus – arbeiten gemeinsam in den Gremien des Verbandes. Aufgrund unserer ureigenen Aufgaben in Lehre und Forschung, sind unsere Kenntnisse und Vernetzungen in diesen Bereichen sehr hoch und vielfältig. Unsere Überzeugung ist es, dass die enge Zusammenarbeit in verschiedenen Gremien unseres Verbandes eine große Chance birgt die Gießereibranche zu unterstützen und somit bei ihrer Entwicklung maßgeblich mitzuwirken. Durch die beständigen Kooperationen ergibt sich eine engere Vernetzung zwischen der Industrie und den Instituten. Es werden neue Kommunikationswege eröffnet sowie Kompetenzen und Austausch in der akademischen Ausbildung und Forschung gesteigert, zum Nutzen für Betriebe und Forschungsstellen sowie der Studierenden und Absolventen.

Lehrstuhl für Gießereikunde, Montanuniversität Leoben

Prof. Dr.-Ing. Peter Schumacher

 

  • Schmelz-Metallurgie von Aluminium-, Magnesium- und Kupferlegierungen
  • Prozessbezogene Legierungsentwicklungen
  • Zerfallseigenschaften von Sandkernen
     

 

 

 

Department of Mechanical Engineering, Technical University of Denmark

Niels Skat Tiedje, Associate Professor

  • Grundlagenforschung in der Erstarrungsmetallurgie von Gussstücken und Schweißnähten
  • Entwicklung von hochfesten Legierungen aus Gusseisen und rostfreiem Stahl
  • Produktion komplexer und leichtgewichtiger Gussstücke
  • Geometrische Präzision von Gussteilen

Labor für Werkstofftechnik und Betriebsfestigkeit, Hochschule Kempten

Prof. Dr.-Ing. Dierk Hartmann

 

  • Gusseisenwerkstoffe mit neuen Eigenschaften
  • Prozessentwicklung, Prozessmonitoring und Prozessdatenmanagement
  • Werkstoffcharakterisierung, Werkstoffprüfung, Methodenentwicklung

 

Lehrstuhl für Umformtechnik und Gießereiwesen, Technische Universität München

Prof. Dr.-Ing. Wolfram Volk

  • Formstoffe
  • Eigenspannungsanalyse und Materialcharakterisierung
  • Stranggießen
  • Werkzeugtechnologie für Druck- und Kokillenguss