21. Druckgusstag

Programm

For English version please click here.


Die EUROGUSS 2022 hätte den Jahresauftakt der Druckgussindustrie gebildet: Nun wird die vom 18. bis 20. Januar 2022 geplante Veranstaltung und somit auch der Druckgusstag aufgrund des erneut dynamischen Infektionsgeschehens und damit kurzfristig möglichen Verschärfungen der Gesetzgebung bezüglich Veranstaltungen verschoben. In enger Abstimmung und auf Wunsch von Ausstellern, Partnern und Verbänden hat sich die NürnbergMesse dazu entschieden, die EUROGUSS 2022 auf den Termin vom 8. bis 10. Juni 2022 zu verlegen. Dann findet sie in gewohntem Umfang und in derselben Hallenbelegung als internationale Fachmesse für Druckgusstechnik, Prozesse und Produkte im Messezentrum Nürnberg statt.

Vortragsprogramm

Dienstag, 18. Januar 2022

13:30    Eröffnung und Begrüßung durch den Vorsitzenden 
             
(Hartmut Fischer, Andreas Stihl AG & Co. KG, Weinsheim)

13:45    Karosserien kosteneffizient produzieren, dank großer Druckgießzellen 
             
(Nico Jordi, Bühler AG, Uzwil (Schweiz))

14:15    Al-Druckgusslegierungen für Strukturbauteile mit niedrigem Carbon Footprint 
             
(Dr. Stuart Wiesner, ALUMINIUM RHEINFELDEN ALLOYS GmbH, Rheinfelden)

14:45    HPDC „smartdie“
             - die Zukunft der Gussqualität und Kontrolle der Formermüdung
 
             (Vlastimil Kolda, MECAS ESI s.r.o, Brno, (Tschechische Republik))

15:15    Der neue Handtmann Hinterachsträger - Innovation in Druckguss 
             
(Christian Contzen, Albert Handtmann Metallgusswerk GmbH & Co. KG, Biberach)

15:45    Dosiersysteme der nächsten Generation für die Strukturbauteile der Zukunft 
             
(Rainer Burgstaller, MELTEC Industrieofenbau GmbH, Vorchdorf (Österreich))

16:15    Ergebnisvorstellung aus der Projektarbeit
             „Einflüsse von Trennstoffen auf wasserbasierte Reinigungs- und Beschichtungs-
             prozesse für moderne Druckguß-Bauteile“ 
             
(Darko Tomazic, ChemTrend (Deutschland) GmbH, Norderstedt
              Dr. Jens Krömer, SurTec International GmbH, Bensheim)

Mittwoch, 19. Januar 2022

10:00    Additiv gefertigte Einsätze für Industrie 4.0-Gießereien
             
(Federico Garcia-Bragado, voestalpine Additive Manufacturing Center GmbH,
              Düsseldorf
              Emili Barbarias, AZTERLAN Metallurgy Research Centre, Durango (Spanien)
              Uwe Gauermann, Electronics GmbH, Neuhausen)

10:30    Zerstörungsfreie Untersuchung von Gussstücken
             mit Hilfe der Computer Tomographie (CT)
             unter Anwendung der BDG-Richtlinie P 203
             
(Andreas Harborth, Volume Graphics GmbH, Heidelberg)

11:00   Grüne Gießerei – Werk Kechnec setzt neue Standards
             
(Sarah Steil, Albert Handtmann Metallgusswerk GmbH & Co. KG, Biberach)

11:30    Einstieg in die CO2 Bilanzierung von Gießereien
             (Elke Radtke, BDG Bundesverband der Deutschen Gießerei-Industrie, Düsseldorf)

 

12:00 - 12:30 PAUSE

 

12:30    Intelligenter Leichtbau durch Einsatz von Gusskomponenten im Gesamtfahrzeug.
             
(Klaus Sammer, BMW Group, Werk Landshut, Ergolding)

13:00    Aktuelle Herausforderungen für die Druckgießer in Deutschland
             
(Gerd Röders, G.A. Röders GmbH & Co. KG, Soltau)

13:30    Gießsimulation großer Strukturteile
             - macht die Größe wirklich einen Unterschied?
             
(Dr. Horst Bramann, MAGMA Gießereitechnologie GmbH, Aachen)

14:00    Thermomechanische und thermochemische Beständigkeit
             ausgewählter Stähle für Druckgussformen

             (Mirnes Berbic, Österreichisches Gießerei-Institut, Leoben (Österreich))

14:30    Digitales Energie- und Stoffstrommodell für den Druckguss
             (Dipl. (FH) Ralf Pühler, Lean.IQ, München)

15:00    Ein solides Vakuumsystem, das vollständig überwacht wird,
             um die Qualität des Druckgussprozess zu gewährleisten

             (Asier Bakedano Abanunza, AZTERLAN Metallurgy Research Centre,
              Durango (Spanien))

15:30    Experimentelle Untersuchung der Einflussfaktoren auf die Auswerferkräfte
             im Aluminium-Druckgießprozess

             (Sebastian Krischke, Institut für Füge- und Schweißtechnik (ifs)
              Technischen Universität Braunschweig, Braunschweig)

16:00    Entwicklungen auf den Märkten für Aluminium und Magnesium
             (Dr. Martin Schmitz, Deutsche Rohstoffagentur (DERA) in der BGR, Berlin)

Donnerstag, 20. Januar 2022

10:00    Leichtbauwerkstoffe auf AlMg-Basis für den Druckguss und den 3D-Druck
             
(Rüdiger Franke, FEHRMANN Alloys GmbH & Co. KG, Hamburg)

10:30    Rheocasting – Eine Leichtbau Lösung.
             
(Fabian Hofstätter, Salzburger Aluminium Group, Lend (Österreich))

11:00   Entwicklung fortschrittlicher Aluminiumlegierungen
            für den Automobil-Strukturdruckguss
           
(Randy Beals, Magna Cosma International, Troy, Michigan (USA))

11:30    Untersuchung mikrostrukturierter Oberflächen durch Laserbehandlung
             zur Erzeugung formschlüssiger Al-Al-Verbundstrukturen im Druckgussverfahren

             (Nane Nolte, Fraunhofer-Institut für Fertigungstechnik und
              Angewandte Materialforschung (IFAM), Bremen)

 

12:00 - 12:30 PAUSE

 

12:30    Was es für Ihre Klimabilanz bedeutet,wenn Sie nicht auf Uddeholm Dievar setzen
             
(Sebastian Sivertsen, Uddeholms AB, Hagfors (Schweden))

13:00    Nachhaltigkeit in der chemischenIndustrie: der Henkel Weg
             
(Gianluca Monfredini, Henkel AG & Co. KGaA, Düsseldorf)

13:30    Auf dem Weg zu Zero-Scrap und nachhaltigen Gussprozessen
             mit Hilfe der Tvarit industrial AI Plattform für den Metallguss
             
(Tobias Gundermann, Tvarit GmbH, Frankfurt am Main)

14:00    Über einen gekoppelten Experiment-Simulations-Ansatz
             zur Charakterisierung der lokalen Materialfestigkeit
             der Gusslegierung EN AC-AlSi9Cu3

             (Yosra Kouki, Institut für Füge- und Schweißtechnik (ifs)
              Technische Universität Braunschweig, Braunschweig)

 

 

Das Programm als PDF downloaden.