Internet-Relaunch

Moderner, aktueller, übersichtlicher

Unser neues" Internet ist online – Sie lesen gerade diesen Text auf unserer neuen Einstiegsseite. Was hat sich verändert? Wie sieht die Neuordnung aus? Und welche Logik steckt dahinter? Ein kleiner Überblick über unsere veränderten Seiten und den auch teilweise ganz neu konzipierten Internet-Auftritt.

Was hat es denn mit dieser neuen Seite Guss.de auf sich? Wo ist die FVG geblieben? Und die KuG? Und für alle Nutzer, die die bisherigen Seiten möglicherweise gar nicht kannten, aber interessiert sind an allen Themen rund um Guss: Welche Logik steckt hinter dem neuen Internet-Auftritt? Und wo findet sich welcher Inhalt? Fragen über Fragen, die wir nachfolgend aufnehmen und beantworten.

 

 

 

Guss.de als neue Einstiegsseite

Guss.de ist unsere neue Einstiegsseite, sie ist sozusagen das leuchtende Schaufenster der entscheidenden Branchenthemen. Was aus Sicht der Branche wichtig ist, berichten wir dort im oberen Bereich. Zudem ist Guss.de das Schaufenster, in dem – sortiert – auch die wichtigsten Themen der einzelnen Rubriken angeteasert sind. Wer also nichts verpassen will, bookmarkt sich am besten Guss.de in seinem Browser und kommt regelmäßig – es gibt immer wieder Updates. Guss.de thront sozusagen über allen anderen Themen – eine solche Seite hatten wir so nicht im alten Auftritt.

Neuordnung in vier Rubriken-Frontpages

Unterhalb von Guss.de haben wir vier sogenannte Rubriken-Frontpages eingeführt. Dies sind die Seiten Forschung, Prozess, Produkt sowie Organisation. Dies ist eine deutliche Änderung gegenüber der bisherigen Struktur. Diese vier Seiten sind die Konsequenz unserer konzeptionellen Überlegungen:

  • Organsiert ist das Thema Guss in Deutschland bei uns in der Düsseldorfer Hansaallee: Hier laufen alle Fäden im Haus der Gießerei-Industrie zusammen, was die Seite Organisation deswegen auch konsequent abbildet. Der BDG ist unter Organisation mit einer Unterseite direkt aufgehängt, alle anderen Organisationen sind verlinkt.
  • Zweite Rubriken-Frontpage ist die Forschung (bisher eigene URL FVG.de), denn die Forschung ist Grundlage des Prozesses und bringt uns weiter, indem stetig am Verfahren gearbeitet wird.
  • Nach der Forschung ist die Rubriken-Frontpage Prozess enorm wichtig, denn hier geht es um alle Aspekte des eigentlichen Verfahrens, also das, was innerhalb der Gießereien geleistet wird, um das Gussteil zu produzieren – von allen Aspekten der Formgebung und Gießverfahren bis zur Nachbehandlung. Dazu gehören aber auch Aspekte des Umweltschutzes und der Nachhaltigkeit – so sind konsequenterweise das Projekt InnoGuss oder auch unser umfangreichen Leitfäden dem Prozess zugeordnet.
  • Die vierte Rubriken-Frontpage, Produkt, zielt auf das eigentliche Ergebnis des Prozesses, nämlich das gegossene Teil wahlweise als Teil eines größeren Produktes oder als Quasi-Endprodukt. Guss steckt, auch dies soll die neue Weblandschaft noch stärker vermitteln, in enorm vielen Produkten, bisweilen an wenig sichtbarer Stelle. Die Unterseite Produkt fokussiert auf genau diese Aspekte und nennt unter anderem wesentliche Einsatzgebiete von Guss, also Fahrzeugbau, Maschinenbau, Medizintechnik oder Energie- und Umwelttechnik.
  • Mit der Neuordnung entfallen die bisherigen Seiten FVG und KuG ihrem Namen nach; die Inhalte bleiben selbstverständlich, wenngleich auf anderen Seiten: Bisherige KuG-Inhalte werden, je nach Passung, auf Forschung, Prozess oder Produkt zugeordnet, entsprechend auch unsere Datenbanken, die Wer gießt was?" und der Casting-Adviser, die untereinander auf Prozess zugeordnet sind.

Weiterer Hintergrund unserer Erneuerung:

 

 

 

Unsere Seiten im Internet und unsere Auftritte bei LinkedIn, Facebook und weiteren Kanälen spielen künftig noch enger zusammen und verweisen aufeinander. Dafür war die Modernisierung mit stärkerem Focus auf Aktualität und Vermittlung der Branchenthemen geboten. Insbesondere das Schaufenster" Guss.de sowie der HDGI-Auftritt bei LinkedIn spielen enger zusammen.